Dietrich-Oppenberg-Medienpreis 2020 zum Thema Lesen ausgeschrieben

Die Stiftung Lesen und die Stiftung Presse-Haus NRZ haben den Dietrich-Oppenberg-Medienpreis 2020 ausgeschrieben und rufen Journalistinnen und Journalisten auf, sich bis 31. Mai 2020 zu bewerben. 

Der Dietrich-Oppenberg-Medienpreis geht in diesem Jahr in die 20. Runde. Die Stiftung Lesen und die Stiftung Presse-Haus NRZ vergeben ihn an Journalistinnen und Journalisten für ihre Print-, Online-, Radio- und TV-Beiträge, die sie zwischen dem 1. Januar 2019 und dem 31. März 2020 veröffentlicht haben. Es geht um Berichte, die sich mit dem Lesen im Zeitalter der Digitalisierung beschäftigen sowie um Reportagen über ideenreiche Leseförderprojekte. Die Teilnehmer können zudem Hintergrundartikel zu bildungswissenschaftlichen Studien einreichen.

Über den Dietrich-Oppenberg-Medienpreis

Dietrich Oppenberg ist der Gründer und langjährige Herausgeber der NRZ Neue Ruhr Zeitung/Neue Rhein Zeitung in Essen. Er verstarb im Jahr 2000. Die Stiftung Lesen und die Stiftung Presse-Haus NRZ wollen mit dem Preis den Stellenwert des Lesens in einer freien Gesellschaft deutlich machen und eine lebendige Zeitungskultur fördern. Das sind die bisherigen Dietrich-Oppenberg-Medienpreisträger

Vierstellige Preisgelder zu gewinnen

Der Dietrich-Oppenberg-Medienpreis 2020 für Journalisten ist mit insgesamt 6000 Euro dotiert. Der Sieger sowie der Zweit- und Drittplatzierte erhalten 2500 Euro bzw. 1500 und 1000 Euro. Die Stiftungen vergeben außerdem einen Sonderpreis mit einem Preisgeld von 1000 Euro. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2020. 

So läuft das Bewerbungsverfahren

Journalistinnen und Journalisten, die sich um den Dietrich-Oppenberg-Medienpreis bewerben wollen, können ihre Bewerbung ausschließlich per E-Mail an thomas.kleinebrink@stiftunglesen.de schicken. Sie müssen ein Manuskript im Word-Format, das Layout des gedruckten Beitrags als PDF-Dokument und einen kurzen Lebenslauf mit Foto einsenden. Die Preisinitiatoren veröffentlichen dann im Sommer eine Shortlist mit acht Beiträgen. Am Ende wählt die Jury die vier besten Beiträge aus, die dann im Herbst in Essen den diesjährigen Dietrich-Oppenberg-Medienpreis erhalten. Die Jury besteht aus Journalistinnen und Journalisten verschiedener deutscher Zeitungen sowie einem Vertreter der Stiftung Lesen, einem Vertreter der Stiftung Presse-Haus NRZ.

Weiterlesen

Mehr Infos zum Thema Stiftungen finden Sie z.B. im Buch „Stiftungen und soziale Innovationen“ von Steffen Bethmann.

Text: UNi/PR
Foto: Stock/Snap_online/Pixabay


Mehr praktische Tipps und Ideen rund ums Spenden für Vereine, Organisationen und Stiftungen gibt es im gedruckten Heft. Das Fundraiser-Magazin ist nicht am Kiosk erhältlich, nur exklusiv beim Verlag. Hier geht’s zur Bestellung.