Integrationspreis 2019: Crowdfunding-Contest mit 44 Projekten

Der Deutsche Integrationspreis geht in die dritte Runde. Bis zum 5. Juni können Projekte auf der Crowdfunding-Plattform Startnext unterstützt werden. Mit dem Preis will die Hertie-Stiftung Initiativen fördern, die sich für Benachteiligte einsetzen. Neu in diesem Jahr: Es geht nicht mehr nur um Geflüchtete, sondern auch um gesamtgesellschaftliche Themen.

Für 44 Integrationsprojekte begann in dieser Woche die vierwöchige Crowdfunding-Phase des Deutschen Integrationspreises der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Bis zum 5. Juni 2019 werben sie auf der Plattform Startnext um finanzielle Unterstützung, damit sie ihre Ideen zu erfolgreicher Integration realisieren können. Dieses Jahr wurde der thematische Fokus erweitert: Die ausgewählten Projekte richten sich nicht nur an Geflüchtete, sondern nehmen die gesamte Gesellschaft in den Blick. Thematisch reichen sie von Sport über Kultur bis hin zu Mode.

Preisgelder in sechsstelliger Höhe

Am Ende des Crowdfunding-Contests am 5. Juni 2019 erhalten die Projekte mit den meisten Unterstützerinnen und Unterstützern von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung Preisgelder in Höhe von insgesamt 150 000 Euro. Zusätzlich vergibt die Fachjury des Integrationspreises am gleichen Tag insgesamt 50 000 Euro an die aus ihrer Sicht vielversprechendsten Projekte.

Preis geht in die dritte Runde

Bereits zum dritten Mal zeichnet die Gemeinnützige Hertie-Stiftung mit dem Deutschen Integrationspreis 2019 überzeugende Integrationsprojekte aus. Der Preis wird an einzigartige Projekte verliehen, die sich in besonderem Maße für benachteiligte Menschen einsetzen und sie aktiv einbinden. Durch den Crowdfunding-Wettbewerb sollen zukunftsweisende Initiativen für eine große Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden und können ihre Community ausbauen. Die Hertie-Stiftung berät und unterstützt die Teilnehmer und fördert die erfolgreichsten Projekte.

Vielfältige Projekte gehen ins Rennen

„Ich bin immer wieder beeindruckt, wie vielfältig und innovativ sich Initiativen in ganz Deutschland für den Zusammenhalt in der Gesellschaft einsetzen. Die diesjährigen Contest-Projekte zeigen ganz praktisch, wo Integration heutzutage überall gefragt ist. Wir freuen uns, dass wir sie mit dem Deutschen Integrationspreis bei der Umsetzung ihrer Ideen unterstützen können“, erklärt John-Philip Hammersen, Geschäftsführer Hertie-Stiftung.

Alle Projekte, die dieses Jahr ins Rennen gehen, werden bei Startnext kurz beschrieben, damit potenzielle Unterstützerinnen und Unterstützer sich „ihr“ Projekt aussuchen können. Das Projekt mit den meisten Stimmen gewinnt.

Text: PR
Foto: Fotolia.com/Fxquadro


Mehr praktische Tipps und Ideen rund ums Spenden für Vereine, Organisationen und Stiftungen gibt es im gedruckten Heft. Das Fundraiser-Magazin ist nicht am Kiosk erhältlich, nur exklusiv beim Verlag. Hier geht’s zur Bestellung.