Fachtagung: „Geld sucht Geist“

Der Zentralrat der Juden Deutschland und die Fundraising Akademie laden am 8. und 9. Dezember 2022 nach Frankfurt, um den Zusammenhang zwischen Fundraising und Philanthropie zu beleuchten.

Auch im Fundraising heißt es immer häufiger: Wirkung und deren Messbarkeit müssen funktionieren. Eine Spende gerät immer mehr zu einer Art persönlichem Investment, mit dem etwas bewegt werden will. Deshalb will die hochkarätig besetzte Tagung „Geld sucht Geist“ unter anderem der Frage nachgehen, was „gutes“ finanzielles Engagement bedeutet. Den ersten Beitrag dazu wird Prof. Dr. Georg von Schnurbein von der Uni Basel liefern. Weitere Programmpunkte beleuchten unterschiedliche Motive, die hinter sozialer Investitionen liegen.

Modernes Mäzenatentum und Best Practice

Den zweiten Veranstaltungstag eröffnet Katja Deckert, Teamleiterin Fundraising für den Naturschutzbund Deutschland, die aus der Perspektive von Organisationen sprechen wird. Ein Gespräch über modernes Mäzenatentum und das Best-Practice-Beispiel „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ runden das Programm ab.

Eine Anmeldung ist noch bis 1. Dezember 2022 möglich.

Text: RS / Foto: pxhere

Viele weitere interessante Veranstaltungen finden Sie in unserem Fundraising-Kalender.


Mehr praktische Tipps und Ideen rund ums Spenden für Vereine, Organisationen und Stiftungen gibt es im gedruckten Heft. Das Fundraiser-Magazin ist nicht am Kiosk erhältlich, nur exklusiv beim Verlag. Hier geht’s zur Bestellung.