Energiesparmeister-Wettbewerb: 50.000 Euro für Klimaschutzprojekte an Schulen

Klimaschutzprojekte an Schulen können beim Energiesparmeister-Wettbewerb mitmachen und Preise im Wert von insgesamt 50.000 Euro gewinnen. Neu ist ein Sonderpreis für Fußballvereine.

Energiesparmeister ist ein bundesweiter Wettbewerb für Klimaschutzprojekte an Schulen. Schüler und Lehrer aller Schulformen können sich mit ihrer Solaranlage, Umweltmesse oder Schülerfirma bewerben – oder mit ihrem ganz eigenen, innovativen Projekt. Bewerbungsschluss ist der 20. März 2024.

Chance auf 2.500 Euro Preisgeld und Bundessieg

Die 16 Gewinnerschulen aus allen Bundesländern können Geld- und Sachpreise im Wert von insgesamt 50.000 Euro sowie Patenschaften mit renommierten Unternehmen und Institutionen in der Region gewinnen. Jede Siegerschule erhält 2.500 Euro Preisgeld sowie die Chance auf den Bundessieg per Online-Voting, der das Preisgeld verdoppelt.

Bundesministerium unterstützt Energiesparmeister

Der Energiesparmeister-Wettbewerb ist eine Aktion der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online und wird unterstützt durch das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderte Projekt „Online-Klimaschutzberatung für Deutschland“. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat die Schirmherrschaft für den Wettbewerb übernommen.

Alle Zeichen stehen auf Energiewende

„Jedes Jahr erreichen uns außergewöhnliche Projekte beim Energiesparmeister-Wettbewerb“, freut sich Tanja Loitz, Geschäftsführerin von co2online. „Die Schülerinnen und Schüler sind unglaublich engagiert und stellen mit ihren vielfältigen Klimaschutzmaßnahmen bereits jetzt alle Zeichen auf Energiewende.“

Expertenjury wählt Vorzeigeprojekte

Eine Expertenjury aus Politik und Gesellschaft wählt Ende April ein Vorzeigeprojekt pro Bundesland aus. Ehemalige Preisträgerschulen können sich für den mit 1.000 Euro dotierten Sonderpreis für langfristiges Engagement bewerben.

Erstmals Sonderpreis für Jugendfußballvereine

Anlässlich der diesjährigen Fußball-Europameisterschaft gibt es erstmals einen Sonderpreis für Jugendfußballvereine. Bewerben können sich Vereine, die eine oder mehrere Klimaschutzmaßnahmen planen, bereits durchführen oder kürzlich abgeschlossen haben. Der Gewinnerverein erhält ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro. Der Deutsche Fußball-Bund e.V. unterstützt den Sonderpreis für Jugendfußballvereine im Rahmen seines Projektes „Anstoß für Grün – Klimaschutz im Amateurfußball“.
Text: PR Foto: Artem Podrez/pexels.com

Mehr praktische Tipps und Ideen rund ums Spenden für Vereine, Organisationen und Stiftungen gibt es im gedruckten Heft. Das Fundraiser-Magazin ist nicht am Kiosk erhältlich, nur exklusiv beim Verlag. Hier geht’s zur Bestellung.