Faires Gehaltsmodell einführen – So geht’s: Der Weg zu einer gerechten Vergütungsstruktur

Die Einführung eines fairen Gehaltsmodells ist für viele Organisationen ein wichtiger Schritt hin zu einer hohen Arbeitgeber*innen-Attraktivität. Doch wie geht man dabei am besten vor? Im Folgenden zeigen wir Ihnen den Weg zu einem neuen Gehaltsmodell, basierend auf den bewährten Ansätzen von Talents4Good. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Organisation auf den Weg zu einer gerechteren Vergütungsstruktur bringen können und dabei Ihre Attraktivität als Arbeitgeber*in in Zeiten des Fachkräftemangels erhöhen.

Die Einführung eines neuen Gehaltsmodells ist ein komplexer Prozess, der sorgfältige Planung und Durchführung erfordert. Talents4Good, als erfahrene Personalberatung für den Non-Profit-Sektor sowie nachhaltige und soziale Unternehmen, hat einen bewährten Ansatz entwickelt, um Organisationen bei der Umstellung auf ein faires Gehaltsmodell zu unterstützen.

Faires Gehaltsmodell einführen

Bestandsaufnahme intern: Der erste Schritt auf dem Weg zu einem neuen Gehaltsmodell besteht darin, die eigene Organisation genau zu betrachten. Wer wird in den Prozess einbezogen, und wer trägt die Gesamtverantwortung? Wir empfehlen, das Team in diesen Prozess einzubeziehen. Dies kann zum Beispiel durch eine Umfrage erfolgen, um Perspektiven aus dem Team zum aktuellen Gehaltsmodell und möglichen Sonderleistungen zu erfassen.

Benchmark von Gehaltsstrukturen: Es gibt kein universell passendes Gehaltsmodell, das für alle Organisationen gilt. Nach der internen Bestandsaufnahme sollten Sie daher externe Gehaltsmodelle analysieren. Welche Modelle gibt es, und wie gehen ähnliche Organisationen vor? Wir können Ihnen Einblicke in verschiedene Ansätze für Gehaltsmodelle geben.

Auseinandersetzung mit Gehaltsbändern und Sonderleistungen: Die Entwicklung eines neuen Gehaltsmodells erfordert auch die Berücksichtigung der Wettbewerbsfähigkeit. Neben dem Verständnis für verschiedene Gehaltsmodelle benötigen Sie aussagekräftige Benchmarks, um Ihr eigenes Modell vergleichen zu können. Teil eines attraktiven Gehaltsmodells sind bestimmte Sonderleistungen, weshalb Sie sich mit diesen ebenfalls intensiv befassen sollten. Diese können auch nicht monetärer Art sein, wie Stundenbudgets für ehrenamtliche Arbeit.  

Reflexion und Diskussion: Die gesammelten Informationen müssen nun ausgewertet und sorgfältig abgewogen werden. Die Bedürfnisse des Teams sollten sich in passenden Sonderleistungen widerspiegeln. Gleichzeitig müssen diese umsetzbar und das gesamte Modell für die eigene Organisation realistisch und finanzierbar sein.

Erstellung eines Konzepts: Abschließend werden die Ergebnisse in ein konkretes Konzept gegossen. Dieses kann auch eine stufenweise Einführung oder das transparente Aufzeigen von Grenzen des Modells enthalten.

Neues Gehaltsmodell – neue Organisationskultur

Die Umstellung auf ein neues Gehaltsmodell ist nicht nur eine finanzielle Angelegenheit, sondern bedeutet gleichzeitig eine Veränderung der Organisationskultur. Dieser Prozess erfordert Zeit und Raum, da erfahrungsgemäß andere organisationsbezogene Themen auftauchen. Geld ist nach wie vor ein Tabuthema, das starke Emotionen auslösen kann.

Erst nach Erarbeitung und Einführung eines fairen Gehaltsmodells sollten Sie darüber nachdenken, es transparent zu machen. Der Bewerber*innen-Studie „Stellenanzeigen 2023“ zufolge sprechen sich 71 Prozent der Befragten dafür aus, dass Unternehmen bereits in ihren Stellenausschreibungen die genauen Gehaltsdaten für eine offene Stelle verraten. Um diesem Wunsch perspektivisch gerecht zu werden, muss zunächst ein faires Modell erarbeitet werden.

Talents4Good kann Sie auf mögliche Herausforderungen vorbereiten und erfolgskritische Faktoren identifizieren, um sicherzustellen, dass Ihr Übergang zu einem neuen Gehaltsmodell reibungslos verläuft.

Machen Sie sich jetzt auf den Weg!

Als erfahrene Personalberatung widmen wir uns intensiv dem Thema konkurrenzfähige Gehälter und unterschiedliche Gehaltsstrukturen. Profitieren Sie von unserer Expertise bei der Erstellung Ihres neuen Gehaltsmodells und gewinnen Sie wertvolle Einblicke in die Marktlage für Ihren Prozess.

Erfahren Sie mehr über unsere Beratungsangebote zum Thema Gehalt hier.

Führen Sie ein faires Gehaltsmodell ein und gestalten Sie eine gerechtere Arbeitswelt für Ihre Organisation. Talents4Good begleitet Sie dabei. Buchen Sie Ihr erstes, kostenfreies Beratungsgespräch zum Thema „Organisationsberatung“ hier.

Talents4Good ist die Personalberatung für den Non-Profit-Sektor sowie nachhaltige und soziale Unternehmen. Wir finden die besten Menschen für die wichtigsten Jobs und beraten Organisationen in den Bereichen Personal und Organisationsentwicklung. Unsere Schwerpunkte liegen dabei auf den Themen Gehalt und diskriminierungssensibles Recruiting. Wir setzen uns für eine gerechtere (Arbeits-)Welt ein, in der der Mensch im Mittelpunkt steht. www.talents4good.org

Bilder: © Talents4Good


Mehr praktische Tipps und Ideen rund ums Spenden für Vereine, Organisationen und Stiftungen gibt es im gedruckten Heft. Das Fundraiser-Magazin ist nicht am Kiosk erhältlich, nur exklusiv beim Verlag. Hier geht’s zur Bestellung.