re:publica 2019 – Digitalkonferenz zum Kleingedruckten

Um aktuelle Themen der digitalen Gesellschaft soll es vom 6. bis 8. Mai auf der re:publica 2019 gehen. In diesem Jahr soll es vor allem darum gehen, das „Kleingedruckte“ kritisch zu hinterfragen. Parallel dazu findet auch die Media Convention Berlin, einer der wichtigsten Medienkongresse Europas, statt. Tickets sind über die Homepage erhältlich.

Das Akronym tl;dr steht für „too long; didn’t read“ und ist das Motto der re:publica 2019. Damit ist die nächste Ausgabe von Europas größter Digital- und Gesellschaftskonferenz dem Kleingedruckten gewidmet. Den Fußnoten. Der Kraft der Recherche, dem Wissen und der Kontroverse. Der Notwendigkeit und Dringlichkeit, die Themen kritisch zu hinterfragen, die polarisieren, uns spalten – oder auch vereinen.

Themen zur digitalen Gesellschaft

„Wenn Verkürzungen zu simplen Parolen und Slogans werden, die missbraucht werden, um die Gesellschaft zu spalten und demokratische Systeme zu zerstören, müssen wir mit Wissen und Information, mit Empathie, Dialog und Solidarität dagegenhalten“, erklärt Andreas Gebhard, Geschäftsführer und Mitgründer der re:publica. „Wir möchten gemeinsam mit unserer Community aktuelle Fragestellungen und Themen der (digitalen) Gesellschaft beleuchten. Wir werden miteinander reden, diskutieren und streiten – aber mehr denn je werden wir in die Tiefe gehen, unterschiedliche Perspektiven betrachten, analysieren, reflektieren und durchdenken“, so Gebhard. „Wir engagieren uns gemeinsam – mit dem Team, den Speakern und Teilnehmern, um in einer komplexen Welt durchzublicken, uns gegenseitig zu informieren und zu stärken.“

Mediaconvention findet parallel statt

Zum sechsten Mal wird auch in diesem Jahr die Media Convention Berlin (MCB), veranstaltet vom Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) und der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb), vom 6. bis 8. Mai 2019 in der Station Berlin parallel zur re:publica stattfinden. Die Teilnehmer können mit einem Ticket beide Veranstaltungen besuchen. Die Media Convention Berlin, einer der wegweisenden Medienkongresse in Europa, widmet sich aktuellen Fragen der Medien- und Netzpolitik sowie Markttrends und Entwicklungen der digitalen Mediengesellschaft.

Die re:publica ist die größte Konferenz zu den Themen Internet und digitale Gesellschaft in Europa. Hier treffen Blogger auf Politiker, Wissenschaftler auf Unternehmer, Künstler auf Aktivist. Mehr als 19500 Teilnehmer aus 80 Ländern kamen auf der re:publica 18 an den drei Konferenztagen in Berlin zusammen, um aktuelle Fragestellungen der digitalen Gesellschaft zu diskutieren.

Text: PR
Foto: Linus Petit/CC-Lizenz


Mehr praktische Tipps und Ideen rund ums Spenden für Vereine, Organisationen und Stiftungen gibt es im gedruckten Heft. Das Fundraiser-Magazin ist nicht am Kiosk erhältlich, nur exklusiv beim Verlag. Hier geht’s zur Bestellung.