MUTEC 2020: Spannendes Angebot für Museen und Kultureinrichtungen

Die internationale Fachmesse für Museums- und Ausstellungstechnik MUTEC wird wie geplant vom 5. bis 7. November 2020 in Leipzig stattfinden. Auch in diesem Jahr hält sie ein facettenreiches Angebot in Ausstellung und Fachprogramm bereit. Zahlreiche Unternehmen stellen ihre innovativen Lösungen vor und viele Fachveranstaltungen vertiefen aktuelle Herausforderungen der Museumsbranche. Für die Sicherheit aller Beteiligten in Zeiten der Corona-Pandemie sorgt ein speziell für die MUTEC entwickeltes Hygienekonzept.

In der Ausstellung der MUTEC 2020 erhalten Fachbesucher aus Museen und anderen Kultureinrichtungen einen Überblick über neue Produkte und hilfreiche Dienstleistungen. Darin vertreten sind Bereiche wie: Museumstechnik, Ausstellungsgestaltung, mediale Präsentation, Besucherservice und Sammlungsmanagement.

Spannendes Fachprogramm zu vielfältigen Museumsthemen

Zu den Höhepunkten im Fachprogramm zählt die Tagung „Lass Land gewinnen. Rurale Museen zwischen Ablehnung und Wertschätzung“ von der HTW Berlin. Sie richtet sich an die oft ehrenamtlich tätigen MitarbeiterInnen ländlicher Museen. Aber auch die Fortbildungstagung des Sächsischen Museumsbundes (SMB), der IIIF Outreach Event und die Herbsttagung des Arbeitskreises Volontariat im Deutschen Museumsbund bereichern das Angebot. Außerdem findet im Rahmen der diesjährigen Messe die ICOM-Tagung für Young Professionals statt, die sich insbesondere mit dem Thema „Diskriminierungskritische Museumsarbeit“ beschäftigt.

Das Fundraiser Magazin veranstaltet ein kostenfreies Seminar, in dem Spenden- und Mitgliederkampagnen für Kultureinrichtungen vorgestellt werden. Teilnehmer erfahren dort außerdem, wie der Erfolg im Fundraising gelingen kann und welche Fehler es in der Praxis zu vermeiden gilt. Das Fundraiser-Magazin ist wie 2018 Medienpartner der MUTEC.

Im MUTEC-Forum (Bild) können Besucher ohne vorherige Anmeldung oder zusätzliche Teilnahmegebühr Fachvorträge von Ausstellern und Partnern direkt innerhalb der Messehalle besuchen. In kurzen Beiträgen erfahren sie Wissenswertes von Experten aus Theorie und Praxis. Gebündeltes Fachwissen gibt es in den jeweils zweistündigen Themenblöcken „Sicherheit“, „Stadtmuseen im Wandel“, „Nachhaltigkeit“ und „Licht“.

Einzigartiger Messeverbund: MUTEC 2020 und denkmal

Parallel zur MUTEC findet die denkmal statt, die europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung. Die denkmal verbindet eine lebendige Ausstellung mit einem facettenreichen Fachprogramm, das zu Recht als umfangreichste Weiterbildungsveranstaltung der gesamten Branche gilt. Gemeinsam bilden die MUTEC und denkmal einen europaweit einzigartigen Messeverbund, der eine Brücke zwischen den verschiedenen Branchen schlägt und den interdisziplinären Dialog rund um den Erhalt des Kulturerbes beflügelt. Ab September 2020 ist die Online-Anmeldung möglich.

Bild: Uwe Frauendorf, MUTEC , Podiumsdiskussion zum Thema „Stellung beziehen! Wie neutral sind Museen?“, die von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin bei der MUTEC 2018 organisiert wurde (v.l.n.r. Stefanie Wiens, Leiterin, Platz da! – Barrierefreie Kulturvermittlung und Prozessbegleitung für Inklusion, Dietrich Raue, Kustos, Ägyptisches Museum der Universität Leipzig, Yvonne Zindel, künstlerische Mitarbeiterin, Universität der Künste, Forschungsprojekt „Revisiting Collections“, Studentin der HTW Berlin)


Mehr praktische Tipps und Ideen rund ums Spenden für Vereine, Organisationen und Stiftungen gibt es im gedruckten Heft. Das Fundraiser-Magazin ist nicht am Kiosk erhältlich, nur exklusiv beim Verlag. Hier geht’s zur Bestellung.