Hanns-Lilje-Stiftung: Bis 31. August 2020 als „Kulturkirche“ bewerben

Bis zum 31. August 2020 können sich Kirchengemeinden, Kirchenkreise und kirchliche Einrichtungen um die Förderung ihrer Kulturarbeit bewerben. Die Hanns-Lilje-Stiftung und die Hannoversche Landeskirche haben dafür den „Fonds Kulturarbeit in Kirchen – Kulturkirchen“ eingerichtet. Daraus werden zwölf Vorhaben mit bis zu 7.500 Euro unterstützt. Außerdem werden vier Signifikante Kulturkirchen ausgewählt, die pro Jahr bis zu 50.000 Euro erhalten. 

Die Hanns-Lilje-Stiftung und die Landeskirche Hannovers fördern mit dem Fonds die kirchliche Kulturarbeit. Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen arbeiten dabei mit Künstlerinnen und Künstlern zusammen, um neue Perspektiven zu schaffen und darüber hinaus eine Wirkung in der Gesellschaft zu erzeugen. Teilnehmer können sich bis 31. August 2020 als „Kulturkirche“ bewerben.

Bis zu vier Jahre Förderung

Die Hanns-Lilje-Stiftung besteht seit 1989. Sie fördert den Austausch von Kirche und Theologie mit Wissenschaft, Technik, Wirtschaft, Kunst und Politik. Ein Kuratorium der Hanns-Lilje-Stiftung wählt zusammen mit einer Expertenjury, die sich aus Fachleuten von Kirche, Kunst und Kultur zusammensetzt, vier Signifikante Kulturkirchen aus. Diese erhalten bis 2021 eine Fördersumme von insgesamt 800.000 Euro bzw. pro Jahr jeweils 50.000 Euro. Weiterhin bekommen in der Regel zwölf Kirchengemeinden und kirchliche Institutionen eine einmalige Förderung von bis zu 7.500 Euro für ihre Kulturarbeit. 

So können Sie sich bewerben

Wer mitmachen möchte, kann sich dafür entweder formlos bei der Hanns-Lilje-Stiftung bewerben oder über ein Onlineformular, das als Word-Dokument zum Download bereitsteht. 

Weitere Infos zur Bewerbung sowie zu den Zielen und Kriterien des „Fonds Kulturarbeit in Kirchen – Kulturkirchen“ gibt es direkt bei der Geschäftsstelle der Hanns-Lilje-Stiftung unter info@lilje-stitung.de oder telefonisch unter 0511/124 11 65. 

Weitere Ansprechpartner 

Außerdem stehen Prof. Dr. Christoph Dahling-Sander von der Hanns-Lilje-Stiftung unter Tel. 0511/124 11 65 und Dr. Matthias Surall vom Haus kirchlicher Dienste unter Tel. 0511/124 14 31 für Rückfragen, Beratungen, die Entwicklung von Ideen oder die Vermittlung von Künstlerinnen und Künstlern bereit. Alternativ sind sie per E-Mail unter dahling-sander@lilje-stiftung.de und surall@kirchliche-dienste.de zu erreichen.  

Mehr zur aktiven Kirchenarbeit finden Sie zum Beispiel auch im Buch „Kirche – ja bitte!“.

Text: UNi/PR
Foto: udra11/fotolia.com


Mehr praktische Tipps und Ideen rund ums Spenden für Vereine, Organisationen und Stiftungen gibt es im gedruckten Heft. Das Fundraiser-Magazin ist nicht am Kiosk erhältlich, nur exklusiv beim Verlag. Hier geht’s zur Bestellung.