Auf dem Weg zu einer Green Economy

Dass zivilgesellschaftliches Engagement äußert vielfältige Ausprägungen kennt, ist weithin bekannt. Verschiedene Forschungsrichtungen widmen sich immer wieder einzelnen Aspekten, aber in der Regel kaum einer Überblick schaffenden allgemeinen Darstellung dieses Sektors. Hier hat Rupert Graf Nachhaltige Perspektiven für eine klimafreundliche Wirtschaft werden dringender denn je gebraucht. Dieser Band versammelt dazu eine Vielzahl unterschiedlicher Sichtweisen. Allen ist gemeinsam, dass sie einen ganzheitlichen, alle gesellschaftlichen Bereiche einbeziehenden Ansatz verfolgen. Anders als in Berners-Lees Buch „Es gibt keinen Planet B“ handelt es sich hierbei in erster Linie um theoretisch-analytische Diskussionsansätze, die auf eine transformative Umweltpolitik abzielen. Diese verstehen die Autoren als dynamisch, insofern sie aktiv neue „Gelegenheitsfenster“ schafft. Gleichzeitig können aber auch gesellschaftliche Trends bewusst für Weiterentwicklungen genutzt werden, wie beispielsweise die aktuelle Diskussion um Massentierhaltung und Fleischkonsum. Inwieweit staatliche Regularien dabei durch die Bevölkerung angenommen werden, ist ein weiterer der vielen Diskussionspunkte dieses Buches. Damit erscheint der Band eher lohnenswert für „fortgeschrittene“ Leser.

Walter Kahlenborn, Jens Clausen, Siegfried Behrendt, Edgar Göll (Hrsg.). Auf dem Weg zu einer Green Economy. Wie die sozialökologische Transformation gelingen kann. transcript Verlag. 2019. 302 Seiten. ISBN: 978-3-83764-493-7. [D] 27,99 €, [A] 27,99 €, CHF 39,10.

Jetzt bei buch7 bestellen und spenden.


Mehr praktische Tipps und Ideen rund ums Spenden für Vereine, Organisationen und Stiftungen gibt es im gedruckten Heft. Das Fundraiser-Magazin ist nicht am Kiosk erhältlich, nur exklusiv beim Verlag. Hier geht’s zur Bestellung.