5 Millionen Euro Finanzspritze für RaiseNow

Wie Europas größter Online-Fundraising-Pionier RaiseNow heute mitteilt, hat das Unternehmen von einer Investorengruppe 5 Millionen Euro eingesammelt. Damit will das Unternehmen seine Forschung deutlich ausbauen, um Non-Profit-Organisationen noch besser beim Online Fundraising zu unterstützen. Erst vor kurzem hatte sich das Unternehmen mit Sitz in der Schweiz mit dem deutschen Anbieter Altruja zusammengeschlossen, um gemeinsam den europäischen Markt zu erobern. Weltweit betreut RaiseNow jetzt 4.000 Kunden.

Investoren sehen Revolution im Fundraising

Wie RaiseNow am 21.10.2020 bekannt gab, wird eine Gruppe um SIX Fintech Ventures und unter Beteiligung des bestehenden Investors PostFinance sowie Einzelinvestoren fünf Millionen Euro in das Unternehmen investieren. Nach der Fusion mit Altruja ist das der zweite große Entwicklungsschritt in diesem Jahr. „Unsere Mission ist es, Startups zu unterstützen, die die Kraft von Spitzentechnologien nutzen, um den Schweizer Finanzsektor zu revolutionieren. RaiseNow bietet aber nicht nur überlegene Fundraising-Technologie, sondern auch ein außergewöhnliches Kundenerlebnis“, kommentierte Andreas Iten, Managing Director von SIX Fintech Ventures. „Deshalb sind wir davon überzeugt, dass RaiseNow auch weiterhin durch die Entwicklung der neuesten Zahlungstechnologien gemeinnützigen Organisationen ermöglichen wird, mehr Spender zu erreichen. Zum Beispiel durch die Zusammenarbeit mit TWINT, dem größten Anbieter für mobile Zahlungen in der Schweiz.“ Ebenfalls an Bord der Investorengruppe ist Privatinvestor und Fintech-Veteran Ivo Francioni, der auch Mitglied des Aufsichtsrates von RaiseNow sein wird.

Mehr Geld für die Forschung von RaiseNow

„Als Branche kratzen wir nur an der Oberfläche, wie leistungsfähig Fundraising-Technologie sein kann, wenn sie mit Spenderdaten, diversifizierten Kanälen, integrierten und automatisierten Prozessen und den massiven Möglichkeiten kombiniert wird, die die dynamischen Veränderungen in der Branche bieten,” so Marco Zaugg, Gründer und CEO von RaiseNow. „Das starke Engagement sowie die Fachkompetenz unserer bestehenden und neuen Investoren werden uns dabei helfen, unsere Vision noch schneller und umfassender umzusetzen.” Mit einem 18-köpfigen Forschungs- und Entwicklungsteam will RaiseNow die Herausforderungen im heutigen Fundraising lösen. Das Team ist damit das größte Forschungsteam aller Fundraising-Technologieanbieter in Europa. Dazu mehr im Blog des Unternehmens.

Lösungen für innovatives Fundraising

„Kein Fundraisingkanal kann heute noch singulär bestehen. Es geht darum, den Spender und die Spenderin in den Mittelpunkt zu stellen. Das gelingt aber nur durch eine individuelle Ansprache und kanalübergreifendes Denken in der Organisation. Dafür wollen wir digitale Lösungen entwickeln“, so Marco Zaugg schon Mitte des Jahres gegenüber dem Fundraiser-Magazin. Darum trägt diese Vision auch die Post Finance mit, die bereits zum zweiten Mal Geld gibt. „Im Hinblick auf Feature-Dichte, Benutzererlebnis und Qualität der Integrationen ist RaiseNow der beste Technologieanbieter im wachsenden Fundraising-Umfeld,” sagt Patrick Graf, Head of Corporates bei der PostFinance AG. „Wir freuen uns, diesen herausragenden Player erneut zu unterstützen – nicht nur für seine heutige Leistung, sondern auch für das, was er in der Zukunft sein wird.”.


Mehr praktische Tipps und Ideen rund ums Spenden für Vereine, Organisationen und Stiftungen gibt es im gedruckten Heft. Das Fundraiser-Magazin ist nicht am Kiosk erhältlich, nur exklusiv beim Verlag. Hier geht’s zur Bestellung.